Vor der Budgetdebatte 28.-29. November

24. November 2016

Medienmitteilung der EVP Kanton Bern vom 24. November 2016
Kantonsfinanzen – EVP will Transparenz statt blinde Steuersenkungen

Mit Besorgnis nimmt die EVP-Grossratsfraktion im Aufgaben- und Finanzplan die negativen Finanzierungssaldi ab 2018 und die prognostizierten Aufwandüberschüsse ab 2019 zur Kenntnis. Die EVP fordert deshalb mit einer Planungserklärung, dass die Regierung in Zukunft bei negativen Planzahlen aufzeigen muss, mit welchen Massnahmen ausgeglichene Voranschlagszahlen erreicht werden sollen. Damit würde es für den Grossen Rat einfacher, bereits mittelfristig steuernd auf den Finanzhaushalt einzuwirken und rechtzeitig Gegensteuer zu geben.

Nicht einverstanden ist die EVP mit der Steuerstrategie. Die Massnahmen, die die Regierung vor allem bei den Unternehmenssteuern vorschlägt, sind nicht gegenfinanziert und führen bis 2022 zu einem Loch im Finanzhaushalt von knapp 140 Millionen. Die EVP-Grossratsfraktion weist die Steuerstrategie deshalb teilweise mit der Auflage zurück, den Fehlbetrag zu redimensionieren und den Nachweis der vollständigen Gegenfinanzierung zu erbringen. Es ist verantwortungslos, Steuersenkungen ins Auge zu fassen, ohne zu wissen, welche Konsequenzen diese auf der Ausgabenseite haben werden.

Ausbau im Schlossgut

8. November 2016

Mitarbeiter für Teamausbau im Schlossgut Münsingen gesucht!

http://schlossgut-muensingen.ch/ueber-u…/gastgeber-und-team/

Die Gäste kommen gerne zu uns. Darum können wir unser Team weiter ausbauen. Zur unserer Unterstützung als Gastgeber-Paar suchen wir per spätestens Anfangs 2017 den/die

gäste- und serviceorientierte
Betriebsassistent/in

Als Fachprofi kennen Sie sowohl das à la carte Geschäft sowie Bankette und Events. Sie sind flexibel und belastbar auch mit unregelmässigen Arbeitszeiten abends im Saalgeschäft. Sie unterstützen das Gastgeberpaar Andrea und Hans Kipfer in der Organisation der Restauration und der hauswirtschaftlichen Belange. Je nach Eignung vertiefen Sie Ihre Aufgaben in den Bereichen Saalgeschäft, Reservationswesen, Facility Management, Restauration und /oder Ausbildung von Lernenden.

Unter dem Betriebsmotto «ächt guet – Schlossgut» pflegen wir eine offene, ehrliche Kultur der Zusammenarbeit, wo jedes seine Stärken einbringen kann.

Gerne lernen wir Sie persönlich kennen.
Hans und Andrea Kipfer

mail@schlossgut-muensingen.ch

steuerstrategie wie weiter?

4. Oktober 2016

am 4. Oktober erschien in der Berner Zeitung ein interessanter und umfassender Artikel zum Umgang der Parteien mit den bevorstehenden Steuerreformen und den potentiellen Sparpaketen dazu. Wirklich lesenswert:

http://www.bernerzeitung.ch/region/kanton-bern/so-moechten-die-berner-parteien-das-sparschwein-fuettern/story/15874967

Der aufmerksame Leser wird festellen, dass die EVP im Kreis der Mitteparteien als einzige mit konkreten und brauchbaren Vorschlägen aufwartet:

- ökologische Lenkungsabgabe bei der Inverkehrsetzung von Motorfahrzeugen (Motion Wenger, EVP)

- Verwaltungseffizienz (Motion Kipfer, EVP)

- Aufgaben abschaffen oder auslagern (überparteiliche Motion EVP, GLP, BDP)

Steuersenkungen ohne Ausgleichsmechanismus sind nicht möglich, erst recht nicht für einfach die grössten und gewinnstärksten Unternehmen im Kanton Bern. Wenn schon müssen die Vielzahl an kleinsten, kleineren und mittleren Unternehmen berücksichtigt werden. Eine massvolle Steuerstrategie macht Sinn – mit Blick auf die kantonseigenen Strukturen und Stärken, nicht mit Blick auf den interkantonalen Steuerwettbewerb.

Fortsetzung folgt spätestens im November in der Budgetdebatte.

länger ist’s her – news Mail Herbst 2016

8. September 2016

Liebe Freunde, Bekannte und Politikinteressierte

___________________________________________________
Länger ist’s her seit dem letzten Info-Mail. Gerne möchte ich diese Tradition auch im neuen Umfeld fortführen. Sie erhalten also weiterhin politische, berufliche und private News von mir und meiner Familie – geprägt natürlich nun vom Schlossgut Münsingen und regional geprägt vom Aaretal und Münsingen.  Wie üblich gilt: An- oder Abmeldungen für diesen Newsletter einfach per Antwort an Absender.
Am 1. Juli haben wir als Mieter unsere neue Aufgabe im Restaurant und Gemeindesaal Schlossgut Münsingen angetreten. www.schlossgut-muensingen.ch Nach einer Wiederherstellungsphase hatten wir am Dienstag 19. Juli das erste mal geöffnet – also vor ca. 50 Tagen……
www.schlossgut-muensingen.ch
Ächt guet – Schlossgut: mittendrin in Münsingen Mit dieser Leitbild-Aussage gestalten wir das Angebot und die Gastfreundschaft echt, authentisch und mit hoher …
Wir erlebten eine spannende Sommer-Ferienzeit mit Schlossplatz-Aktivitäten und vielen Terrassenbesuchen. Am 7. August durften wir mit Freunden, Helfern, Bekannten den Eintritt in diesen neuen Lebensabschnitt und auch meinen 50. Geburtstag geniessen.
Die letzten Wochen waren intensiv, sehr intensiv. Alles ist neu und bedingt eine hohe Präsenzzeit. Mit Beginn der Herbstmonate tritt nun langsam Normalität ein – gleichzeitig folgen aber nun auch die grossen Herbstanlässe im Gemeindesaal: https://muensingen.gemeinde.ch/de/objekte/detail.php?id=4

Klar geniesst das Schlossgut, der Betriebsaufbau, aktuell oberste Priorität. Es ist ja auch Investition in unsere Zukunft – mindestens für die nächsten fünf Jahre. Andrea und ich lernen einen neuen Tagesablauf zu gestalten, lernen gemeinsam an einem Projekt zu arbeiten und gleichwohl jedes seine Hauptaufgaben zu haben, wir lernen miteinander im Mitarbeiter-Team zu funktionieren und vieles mehr… wir lernen!

und übrigens: wir brauchen noch mehr Mitarbeiter:
http://schlossgut-muensingen.ch/ueber-uns/offene-stellen/

Bei allem Lernen sind wir dankbar im Glauben Halt zu haben, einen Vater, einen Tröster, eine Quelle, eine Freiheit, eine ewige Sicherheit zu haben: Wir müssen nicht im Kleinen “verzweifeln”, weil wir wissen: es gibt Grösseres.
In Zeiten der Entspannung höre ich gerne Musik, zur Zeit begleitet mich das neue Album von Cody Jinks, insbesondere der Song: Give all you can.
Gib alles was Du kannst – den Rest wollen wir in Gottes Hand legen….Brother what are you living for?
https://www.youtube.com/watch?v=8DmiNUgbAsM

Immer noch sind Andrea und ich gemeinsam am Buch lesen: Die Kunst sich selbst zu führen von Thomas Härry. Ein Satz ist uns kürzlich aufgefallen, in der Diskussion über unsere Betriebsphilosophie ächt guet – Schlossgut http://schlossgut-muensingen.ch/ueber-uns/philosophie/

schlossgut-muensingen.ch
ächt guet – Schlossgut. Mit diesem Leitgedanken wird der Begegnungsort mitten in Münsingen zusammengefasst.


und die Frage, was wir eigentlich weitergeben können:
Die Menschen, denen wir dienen, werden 99% von dem vergessen, was wir ihnen alles gesagt haben, sie werden aber nicht vergessen, welche Art von Person wir waren.
Zitat von Dallas Willard, S.138

Politisch steigt die Kadenz mit den Herbstmonaten wieder, noch kann ich nicht an allen Aktivitäten teilnehmen. In den Herbstmonaten wird uns das Budget und Finanzplan 2017-2020 beschäftigen, dazu die Steuerstrategie und auch die Umsetzung und Bewertung nach HRM2.

hier der Link zur Medienmitteilung der EVP:
http://www.hanskipfer.ch/2016/09/07/budget-und-finanzplan-2017-2020-kanton-bern/
Rückblickend zwei Medienartikel, welche auf Themen zurückgehen, welche ich im Rat im Rahmen meiner Ausschussleitung in der Finanzkommission vertreten durfte. Der Beschluss im Rat ist oft das Eine – die Umsetzung und Entwicklung eines Projektes das Andere.
http://www.bernerzeitung.ch/region/kanton-bern/pflanzenschutz-soll-umweltgerechter-werden/story/19449573
www.bernerzeitung.ch
Pflanzenschutz soll umweltgerechter werden Der Kanton Bern will gegen die Belastungen in den Gewässern durch Pflanzenschutzmittel angehen. Dazu hat er ein Projekt …

http://www.bernerzeitung.ch/region/kanton-bern/kommission-befuerwortet-gelder-fuer-siteminsel-und-innovationspark/story/12405595

www.bernerzeitung.ch
Kommission befürwortet Gelder für sitem-insel und Innovationspark Einstimmig hat die Fiko des bernischen Grossen Rats den Kredit für den Bieler Innovationspark und …

Gerne freue ich mich über Eure Besuche im Schlossgut oder auch bei einer Session im Grossrat.

mit freundlichen Grüssen

Budget und Finanzplan 2017-2020 Kanton Bern

7. September 2016

25.08.2016  | Steuerstrategie: Auch kleine Unternehmen sollen von Steuersenkungen profitieren

Die EVP steht hinter dem präsentierten Voranschlag 2017. Sie begrüsst es, dass der Regierungsrat trotz Mehrbelastungen und Mindererträgen im Moment auf Entlastungspakete verzichtet, die vor allem auf dem Buckel der Schwächsten in unserer Gesellschaft getätigt würden. Gar nicht einverstanden ist die EVP mit der vor allem auf grosse Unternehmen ausgerichteten Senkung der Unternehmenssteuer, wie sie im Bericht zur Steuerstrategie vorgeschlagen wird.

Erwartungsgemäss hat der Regierungsrat für den Voranschlag 2017 Mindererträge budgetiert. Die EVP begrüsst die transparenten Zahlen für die Jahre 2017-2020. Angesichts der angespannten Situation ist es verfehlt, irgendwelchen Steuersenkungen statt zu geben. Verluste auf der Einnahmeseite müssen wenn immer möglich verhindert werden.
Die EVP begrüsst es, dass der Regierungsrat im Moment noch auf Entlastungspakete verzichtet. Sparmassnahmen auf der Ausgabenseite, die vor allem auf dem Buckel der Schwachen getätigt werden und bewährte Strukturen zerstören, sind sehr vorsichtig anzugehen.

Die EVP wird den Finanzplan 2018-2020 unterstützen, auch wenn ab 2019 im Moment noch Defizite in der Erfolgsrechnung vorgesehen sind. Es wäre vermessen, angesichts der unsicheren Konjunkturaussichten jetzt schon schwarze Zahlen vorlegen zu wollen. Die EVP erwartet aber vom Regierungsrat, dass er sowohl einnahme- wie ausgabeseitig Vorschläge macht, die rechtzeitig im Grossen Rat diskutiert werden können. Schuldenbremsenkonforme Voranschläge sind zwingend.

Die EVP bedauert es, dass im Bericht zur Steuerstrategie die Gegenfinanzierung völlig ausser Acht gelassen wurde. Insbesondere, dass der Regierungsrat die Erhöhung der Motorfahrzeugsteuer nicht mehr in Betracht zieht, ist inakzeptabel. Die Senkung von 2012 war aus Sicht der EVP eindeutig überrissen. Für die EVP ist die geplante Senkung der Unternehmenssteuer zu einseitig ausgestaltet.
Der Regierungsrat sieht vor, vor allem die grossen Unternehmen zu entlasten. Dies findet die EVP verfehlt. Der Kanton Bern ist von kleinen Unternehmen geprägt. Es sollen deshalb alle Unternehmen – nicht nur das obere Segment – von den Senkungen der Unternehmenssteuern profitieren. Dies jedoch, ohne dass noch mehr Steuerausfälle generiert werden.