Die nächsten Wahlen kommen bestimmt….

14. November 2017

Finanzdebatte November

8. November 2017

Medienmitteilung der EVP Kanton Bern
EVP will einen konstruktiven Mitte-Weg

Heute (8.11.2017) hat die Finanzkommission ihre Position zum Entlastungspaket 2018 und zum Voranschlag präsentiert. Die EVP stellt sich in dieser finanzpolitischen Debatte gegen die Mehrheitsmeinung und hat eine eigenständige Position entwickelt.
Die EVP identifiziert im Entlastungspaket Massnahmen im Volumen von ca. 45 Mio., die sie nicht mittragen kann. Es sind vorwiegend «Sparvorschläge» in den Bereichen Prävention- und Vorsorge, Betreuungsqualität und Bildung. Die EVP hält es für unverantwortlich, wenn Steuererleichterungen für gewinnstarke Unternehmen auf Kosten von betagten und beeinträchtigten Menschen (Verminderung der Betreuungsqualität) und der jungen Generation (Bildungsabbau) realisiert werden.
Steuererleichterungen müssen immer gegenfinanziert sein. Die EVP schlägt deshalb vor, bei den Steuersenkungen für gewinnstarke juristische Personen um 45 Mio. weniger weit zu gehen, damit auf die oben erwähnten Sparmassnahmen verzichtet werden kann.
Sowohl bei der Vorberatung des Steuergesetzes wie beim Entlastungspaket wurden die Anträge der EVP zu Minderheitsanträgen der Finanzkommission. Damit zeigt die EVP einen konstruktiven Mitte-Weg auf. Die Schwächsten im Kanton sollen von Sparmassnahmen verschont und Steuerentlastungen nur soweit gewährt werden, wie diese auch gegenfinanziert sind.
Kurzkommentar Hans Kipfer
Hier zeigt sich wieder mal exemplarisch, wie viel Detailarbeit im Hintergrund geleistet wird, damit im Rat schlussendlich über Positionen abgestimmt werden kann. Ich habe mich in der Finanzkommission stark gemacht für diesen pragmatischen und schlussendlich kantonsdienlichen Weg. Jetzt geht es darum, zwischen den Extremforderungen (noch mehr Steuersenkungen zu Lasten Schwachen oder gar keine Steuersenkungen zu Lasten Attraktivität Kanton) im Rat eine Mehrheit zu finden für einen sinnvollen Mitte-Weg!

äs wahlet . . .

2. November 2017

Newsletter aus aktuellem Anlass:
Liebe Freunde, Bekannte und Politikinteressierte
___________________________________________________


Noch ein halbes Jahr und die neue bernische Regierung und das Parlament ist gewählt. Am 25. März 2018 ist der entscheidende Termin. Anlass genug, Sie jetzt und auch in den kommenden Monaten wiederum mit aktuellen Informationen zu versorgen.
Bedingt durch unseren ehemaligen Wohn- und Wirkungsort im Oberland sind etliche Mailempfänger aus dem Wahlkreis Thun angeschrieben. Gleichzeitig ergänze ich mein Adressarium sukzessive mit Kontakten aus dem neuen Wahlkreis Mittelland Süd.
Da ich diesmal jedoch nicht nur als Grossrat wiederkandidiere, sondern für die EVP auch als Regierungsratskandidat antrete, bin ich im ganzen Kanton wählbar. Ich danke Ihnen heute schon für alle Unterstützung.
Zuerst jedoch ein kurze Infos zu örtlichen Münsinger Wahlen:
Münsingen braucht die Mitte: jetzt erst recht:
Als Zugezogener habe ich auch die Münsinger EVP als konstruktive Mitte-Partei kennengelernt. Engagierte Menschen setzen sich für aufbauende Lösungen, für ein lebenswertes Münsingen und für ein gutes Miteinander im “Dorf” ein. Darum habe ich, haben wir als Familie, nicht gezögert, die Münsinger EVP aktiv bei den Wahlen von Ende November zu unterstützen. Hier mein Aufruf an die Wahlberechtigten in Münsingen:
Wählt Werner Fuchser in den Gemeinderat und wählt Dieter Blatt als Bisheriger und die neuen Spitzenkandidaten Rebecca Renfer, Peter Gugger und Lukas Renfer ins Parlament:
EVP Münsingen. 21 likes. www.evp-muensingen.ch
www.facebook.com
Infos zur Regierungsratskandidatur:
_______________________________

Mit Engagement ziehe ich für die EVP in den Regierungsratswahlkampf. Nach dem Gerangel über die Frage einer LInks- oder Rechtsmehrheit im Regierungsrat ist es an der Zeit, dass die Mitte in der kantonalbernischen Exekutive vertreten ist. Die EVP ist nicht eine parteipolitische Eintagsfliege sonder eine bewährte Kraft, welche bereit ist Verantwortung zu übernehmen. In der heutigen Zeit, geprägt von Spar- und Steuerdiskussionen, sehe ich mich als kompetenter Finanzpolitiker befähigt, ein Regierungsamt zu übernehmen. Nachfolgend ein paar Infos über die Nomination und meine Ziele und Absichten:

Die Delegierten der EVP des Kantons Bern haben Hans Kipfer einstimmig als Regierungskandidat nominiert. Kipfer wird bei den Wahlen vom 25. März 2018 zusammen mit …
www.bernerzeitung.ch
Regierungsratswahlen 2018 Elections au Conseil-exécutif en 2018 EVP Kanton Bern, Postfach 2319, 3001 Bern PEV du Canton de Berne, CP 2319, 3001 Berne
www.hanskipfer.ch

http://www.hanskipfer.ch/2017/09/18/den-regierungsratskandidaten-kennenlernen/

Infos zur Grossratskandidatur
__________________________
Als Grossrat trete ich diesmal im Wahlkreis Mittelland Süd an. Dieser erstreckt sich von Schwarzenburg über Köniz und natürlich Münsingen bis an die Tore des Emmentals. Ich freue mich, wenn Sie mir auch weiterhin das Vertrauen schenken. Nach dem ersten Jahr als Gastwirt im www.schlossgut-muensingen.ch kann ich bestätigen, dass es gute Synergien gibt zwischen dem Dienst als Gastgeber mitten in Münsingen und dem Dienst an der Gesellschaft in der Politik.
Wir verpflichten uns einer ehrlichen, authentischen Küche mit hoher handwerklicher Qualität. Von der einfachen Zwischenverpflegung bis zum mehrgängigen Menu
www.schlossgut-muensingen.ch

Zum Schluss dieses Infomails ein Kurzstatement zur kommenden Session mit Sparpaket & Steuergesetz:


Wir stellen fest, dass im Entlastungspaket Massnahmen in der Höhe von ca. 40-50 Mio in den Bereiche Prävention, Betreungsqualität und Bildungsabbau nicht tragbar sind. Mein Vorschlag besteht darin, die vorgesehenen Steuersenkungen für juristische Personen um diesen Betrag zu limitieren und im Gegenzug auf genannte Massnahmen zu verzichten.
In der Kommissionsarbeit wurde diese Strategie zu Minderheitsanträgen. Wir haben also in der Novembersession die Chance, konkret darüber abzustimmen. Ich werde mich zum Wohle eines gesunden Kantons einsetzen!

Selbstverständlich sind Besuche in der Novembersession möglich. Die Infos dazu gibt es hier:
www.be.gr.ch

Nun danke ich für alle Unterstützung, mit freundlichen Grüssen

Münsinger Wahlen 2017

5. Oktober 2017

Gerne helfe ich der Münsinger EVP mit, eine lösungsorientierte Politik auch in im Dorf zu verankern und die Mitte zu stärken.

Mit Werner Fuchser steht ein kompetenter Mann für den Gemeinderat bereit.

Die Parlamentskandidaten werden angeführt vom bisherigen Dieter Blatt, welcher im Frühling auch für die Grossratswahlen kandidiert. Hier eine erste bildliche Vorschau:

Ihre Spende für die kantonalen Wahlen 2018

18. September 2017